monika gehrke
canine freestyle

Hundesport aus Spaß an der Freud'








Herzlich Willkommen!

Bringen Sie sich und ihren Hund auch gerne mit einem tollen Rhythmus in Schwung? Dann sind Sie richtig auf unseren Seiten rund um den Dogdance- und Frisbee- Hundesport. Dogdance und Hundefrisbee regt an, macht Spaß und bringt den Körper von Mensch und Hund in Form! Beim Menschen erzeugt die Bewegung zur Musik ein Wohlgefühl und kommen tänzerische Elemente hinzu, so sorgt unsere menschliche Bewegungsfantasie für einen rhythmischen Schwung. Mensch und Hund vergessen die körperliche Anstrengung und trainieren Herz und Kreislauf, Atmung und Bewegungsapparat, lockern die Muskeln und dehnen die Bänder auf lustvolle Art und Weise. Dies hält den Körper wunderbar jung und in Schwung!

 


Davon können sie sich selbst ein Bild machen, indem sie ein Seminar von mir buchen, eines meiner Dogdance- Turniere besuchen oder auf einer Hundemesse meine Demonstrationen anschauen. Termine für Seminare und Turniere weiterer Hundetrainer und Veranstalter finden sie auf der Informationsseite des Dogdance International e.V. unter www.dogdance.info.

 

Wir über uns

 

Mein Name ist Monika Gehrke, mein Hobby ist Hundesport und auf dem nebenstehenden Bild bin ich mit meinen Hunden abgebildet.

Henry unten links ist Jahrgang 2000 und ein Border Collie Mix. Er wurde von mir als der wibbeligste aus einem Wurf von 11 Welpen ausgesucht. Ein begeisterter Spurenleser, Apportierer und Mini- Distance Frisbeespieler. Er lief in seiner Jugend  auch gut im Agility aber am liebsten läuft Henry, frei am Fahrrad, durch den Wald.

Natürlich immer eng an mich gekuschelt meine Border Collie Hündin Jette. Sie kam 2002 als Welpe zu mir und hat 2005 einen wunderbaren Wurf zur Welt gebracht.  Für 5 Hündinnen und einen Rüden haben wir tolle Besitzer gefunden. Jette ist für jede Sportart tauglich, aber nur mit einer Frisbee- Scheibe in der Luft ist Jette  glücklich. Dann muss man aufpassen um sie nicht zu überfordern.

Über die Schulter schaut mir Jan. Er kam 2005 in mein kleines Border Collie Rudel.  Jan ist gebürtiger Holländer und schwimmt gern. Weil er ein kräftiger Rüde ist gibt  er manchmal den Macho, wenn ihm besonders große, dominante Rüden begegnen.  Jan ist mein Dogdancer und Heelworker

Wie ihr seht kann ich mich in jeder Hundesportart auf ein vielseitig talentiertes  Team verlassen. Auf Turnieren gilt für mich das olympische Motto: "Dabei sein ist Alles!". Gerade beim freestyle Dogdancing und Hundefrisbee lernt man auf diese Weise viele Menschen mit den gleichen Interessen kennen und daraus entstehen oft Freundschaften. Der so genannte Erfolg stellt sich auf Turnieren erst dann ein, wenn der sportliche Ehrgeiz überwunden ist und die Hunde aus lauter 'Spaß an der Freud' mitarbeiten. Die Engländer benennen eine Choreo als Routine. Da ist was wahres dran, denn natürlich braucht man jede Menge Übung und die Schritte und Figuren müssen sitzen. Aber wenn die Freude fehlt, geht das Publikum nicht mit. Erst muss ein Funke auf die Zuschauer überspringen, dann wird eine Vorführung zum Erfolg!                                                                                     


 

Mein Engagement im Dogdance International e.V.
www.dogdance.info


 

Bild: Gründungsversammlung in Friedrichshafen am 15.November 2009


Dogdancing ist noch eine junge Randsportart die durch wenige Enthusiasten betrieben und weiterentwickelt wurde. Mit dem Erfolg dieser Sportart können die organisatorischen Arbeiten und auch die finanziellen Lasten nicht mehr von diesen Wenigen getragen werden. Also muss eine Organisation die Aufgaben übernehmen. Ich habe in der Vergangenheit so viel schöne Erlebnisse auf den Turnieren gehabt, daß ich auch einmal etwas mehr Zeit und Geld in diesen wunderbaren Sport investieren kann. Meine "Investition" wird sich bezahlt machen indem ich auf, immer besser organisierten und ausgestatteten, Turnieren teilnehmen kann. Da bin ich mir Sicher! Mit 500 Lizenzinhabern ist der Dogdance International e.V. (DDI) eine große europaweite Gemeinschaft und ich möchte die Freunde, die ich über den Sport und diese Gemeinschaft gewonnen habe nicht mehr missen. Also laßt uns zeigen wir was wir können! Denn immer wenn die Dogdancer auftreten kommt ein Lächeln auf die Gesichter der Besucher von Hundeausstellungen und Messebesuchern. Denn wir verbreiten Spaß, gute Laune und manchmal auch etwas Begeisterung. Wir machen diese Welt ein bisschen fröhlicher.
Bis 2012 als Schriftführerin im Vorstand, als offizielle Richterin und seit 2011 auch als Turnierausrichterin des Dogdance Internaional e.V. bin ich bestrebt für meine Sportart zu werben und sie voran zu bringen.

 


 

Meine Mitgliedschaft in der WCFO
www.worldcaninefreestyle.org
 

 


 

Zur World Canine Freestyle Organization (WCFO) bin ich über die niederländischen   Dogdancer gekommen. Grietje Wagenaar (Im Bild rechts), Rebecca Davenpoort, Chanti, Wies ter Beek, Brigitte van Gestel, Margreet Oerlemans und viele andere engagierte Dogdancer traten 2008 der WCFO bei. Da ich über diese Kontakte zum Heelwork to Musik gekommen bin und ich diese Variante des Dogdaning auch weiter betreiben möchte, habe ich mich Ihnen angeschlossen. Bei den WCFO Europameisterschaften in den Niederlanden 2009 habe ich auch Patie Ventre, die Gründerin der WCFO, kennen gelernt. (Bild oben links) Diese Powerfrau hat eine klare Mission! Dogdancing soll eine olympische Disziplin werden.


Bild: Patie Ventre (links) begrüßt die Teilnehmer an den offenen WCFO Europameisterschaften 2009. 

 

 

Also bei mir hat Patie mit dieser hohen Zielvorgabe offene Türen eingerannt. Im Bild rechts sind alle Teilnehmer des Richter- Workshops, der am Rande der WCFO Europameisterschaft abgehalten wurde, zu sehen.

Aus Zeitgründen habe ich die Ausbildung zur WCFO Richterin leider abbrechen müssen.
Derzeit veranstalten die Niederländischen Dogdancer keine WCFO Turniere mehr.

Aber Patie und die WCFO haben mir gezeigt, dass die Dogdancer sich unbedingt international organisieren müssen, damit der Sport sich weiter entwickeln kann.

 

 

 


 

Meine Mitgliedschaft im Niederlandse Dog Dance Bond (NDDB)
www.nddb.nl

 

 

Am "Königinnentag" den 30. April 2011 wurde ich Mitglied vom
Nederlandse Dog Dance Bund (NDDB) und der Hondenschool Dogmania.

Dem NDDB sind momentan 4 WCFO Vereine angeschlossen:

Als Mitglied des NDDB muss man Mitglied eines angeschlossenen Vereins sein. Ich bin Mitglied von Dogmania. Margeet Oerlemans leitet den Verein, der auf ihrem elternlichen Hof großzügig untergebracht ist.

 

 

 

Margreet Orlemans von Dogmania und Grietje Wagenaar vom NDDB haben ein neues Mitglied aufgenommen.

Presse  

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-rheinberg-xanten-alpen-und-sonsbeck/die-mit-dem-hund-tanzt-id8452679.html



http://www.nno.de/xanten/menschen/die-mit-dem-hund-tanzt 
 



Zwei OEC Berichte aus Dänemark vom 24. Oktober 2011